Unser Beitrag zur Covid-19 Prävention


"Isolation ist keine Option für die Armen"


Mit unserem Nothilfeprogramm Covid-19 haben wir uns zum Ziel gesetzt, bedürftige Familien mit Lebensmittelpakten, Masken und Hygienekits zu versorgen. Darüber hinaus haben wir in großen Gemeindezentren Handwaschstellen installiert, die wir mit Seife, Hygieneprodukten, sauberem Wasser sowie mit Wassertanks ausgestattet haben.


Isolation ist keine Option für die Armendeshalb unterstützt der Favour Förderverein Kinder, Familien und Gemeinden, um bestmöglichen Schutz vor Covid-19 zu bieten.


Not-Hilfe für Betrofene


Das eskalierende sozioökonomische Chaos, das durch die Covid-19-Pandemie verursacht wird, ist verheerend. Staatliche Restriktionen wie Ausganssperren, soziale Distanzierung und Quarantäne zur Eindämmung des Virus haben zu einer überwältigenden Not in großen Teilen der Bevölkerung geführt.


Die Armen hatten keine Möglichkeit mehr, Einkommen zu erzielen, Nahrungsmittel zu erwerben, Hausmiete oder Grundversorgung zu bezahlen sowie Zugang zu Gesundheitsdiensten zu erhalten. Und der Abbau bzw. die Schließung von Arbeitsplätzen hat lediglich dazu geführt, dass die arme Bevölkerungsschicht noch wesentlich größer wurde, weil nur ein mangelhaftes und unterfinanziertes Sozialschutzsystem zur Verfügung steht.




Unser Beitrag zur Covid-19 Prävention:


Um die Auswirkungen von Covid-19 einzudämmen, unterstützen wir bedürftige Familien und Gemeinden durch Umschulungen, die Gründung von Kleinunternehmen sowie durch psychosoziale Therapie für Betroffene.

Unser Beitrag zur Covid-19 Prävention:

  • Wir versorgen Familien, die in Slums leben, kontinuierlich mit Paketen, die verschiedene haltbare und nahrhafte Lebensmittel, Masken, Hygienemittel usw. enthalten.

  • Wir installieren Handwaschstationen und stellen Seife an Orten bereit, die viele Gemeindemitglieder häufig besuchen. Dies umfasst Kliniken, Krankenhäuser, offene Märkte, Polizeistationen usw. In diesem Zusammenhang erhalten die Personen, denen wir bei der Durchführung dieser Projekte begegnen, auch Hygieneprodukte, Masken und die dringend benötigten COVID-19-Informationen.

  • Mit Hilfe des Gideon Accent Mask-Nähprojektes verteilen wir gerade wiederverwendbare Masken an bedürftige Familien, insbesondere an diejenigen, die trotz der Covid-19-Situation arbeiten müssen.

  • Zum Waschen der Hände wird Wasser benötigt, daher versorgen wir Slum Gemeinden in Nairobi mit sauberes Wasser.